KUNSTTERMINE

Blick Fang.

Jahresausstellung im Kunsthaus Kaufbeuren

bis 25.11.

 

Mit dem Ziel, zeitgenössische Kunst in möglichst vielen Facetten zu präsentieren, zeigt das Kunsthaus unter dem Titel „Blick Fang“ rund 130 Werke ausgewählter Arbeiten von insgesamt 33 Künstlern und Künstlerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Werke stehen mit fairen Preisen auch zum Verkauf.

 

Kunsthaus Kaufbeuren

Spitaltor 2

87600 Kaufbeuren

Di/Mi/Fr 10-17 h, Do 10-19 h, Sa/So 10-18 h

www.kunsthaus-kaufbeuren.de

Miriam Vlaming (Berlin) 

und Diether Kunerth (Ottobeuren): Der Mensch

bis 11.11.

 

Der Kunsthistoriker Herbert Schade stellte 1988 in einem Aufsatz fest: „Das Menschenbild in der modernen Kunst geht verloren. Bei dem Namen Picasso wird der Kunsthistoriker der Zukunft feststellen. Hier hörte es auf.“ Dass dies nicht so ist will die Ausstellung „Der Mensch“ beweisen.

 

Museum für zeitgenössische Kunst 

Diether Kunerth

Marktplatz 14a

87724 Ottobeuren

Di-Fr 11-16 h, Sa/So 12 -17 h

www.mzk-diku.de



Faszination Japan! Im Spiegel 

Nürnberger Künstlerinnen und Künstler

25.10. bis 24.2.19

 

Seit der Öffnung Japans Mitte des 19. Jahrhunderts stellt der Japonismus ein durchgängiges Phänomen der europäischen Kunst dar. Die Ausstellung zeigt den Einfluss der japanischen Kultur und Ästhetik auf die aktuelle Kunst in und aus Nürnberg, die dadurch in eine globale Perspektive gerückt wird. Die ausgestellten Werke verhandeln den kulturellen Transfer zwischen Ost und West auf teils verblüffende Weise. 

 

Kunstvilla im KunstKulturQuartier

Blumenstraße 17

90402 Nürnberg

Di/Do-So 10-18 h, Mi 10-20 h

www.kunstvilla.org

Umkämpfte Wege der Moderne. 

Wilhelm Schmid und die Novembergruppe 

bis 27.1.19 

 

Die Revolution 1918/19 führte zu einem gewaltigen und radikalen Umbruch in der Gesellschaft. Im Zeichen dieses Wandels vereinten sich Künstler der Avantgarde zur Novembergruppe und suchten neue Wege des Ausdrucks. 

Einer der Mitbegründer war der Potsdamer 

Wahlbürger Wilhelm Schmid.

 

Potsdam Museum

Forum für Kunst und Geschichte

Am Alten Markt 9

14467 Potsdam

Di/Mi/Fr 10-17 h, Do 10-19 h, Sa/So 10-18 h 

www.potsdam-museum.de



Gold & Wein. Georgiens älteste Schätze

6.10. bis 10.2.

 

Die Ausstellung beleuchtet die kulturellen Entwicklungen Georgiens vom Beginn der Landwirtschaft im Kaukasus ab 5800 v. Chr. bis zur Mittelbronzezeit um 2100–1700 v. Chr. Sie entführt die Besucher in die Welt der frühen georgischen Kulturen und zeigt zahlreiche Exponate, die erstmalig außerhalb Georgiens zu sehen sind.

 

Archäologisches Museum Frankfurt

Karmelitergasse 1 

60311 Frankfurt

Di/Do-So 10-18 h, Mi 10-20 h

www.archaeologisches-museum.frankfurt.de

König der Tiere. 

Wilhelm Kuhnert und das Bild von Afrika

25.10. bis 27.1.19

 

Die Schirn präsentiert die erste große Retrospektive zum Leben und Werk Wilhelm Kuhnerts (1865–1926), der wie kein anderer Maler seiner Zeit die Vorstellung von Afrika 

geprägt hat. Die rund 120 Exponate umfassen Studien zur Tier- und Pflanzenwelt, Gemälde, Grafiken und Publikationen.

 

Schirn Kunsthalle Frankfurt 

Römerberg

60311 Frankfurt am Main

Di/Fr-So 10-19 h, Mi/Do 10-22 h

www.schirn.de



Wildnis

 

1.11. bis 3.2.19

 

Seit der Romantik ist die Wildnis im Sinne eines unberührten Naturzustands ein zentrales Thema der Kunst. Die Schirn widmet dieser wiederkehrenden Faszination eine umfassende Ausstellung, in der künstlerische Positionen von der Moderne bis zur Gegenwart gezeigt werden. 

 

Schirn Kunsthalle

Römerberg

60311 Frankfurt

Di/Fr-So 10–19 h, Mi/Do 10–22 h

www.schirn.de

Eduardo Chillida. Architekt der Leere

16.11. bis 10.3.19

 

Eduardo Chillida (1924 – 2002) zählt mit seinen monumentalen Skulpturen zu den bedeutendsten spanischen Bildhauern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 

Die umfangreiche Ausstellung im Museum Wiesbaden präsentiert das Wechselspiel Chillidas zwischen dreidimensionaler Leere und Materie.

 

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur. 

Friedrich-Ebert-Allee 2

65185 Wiesbaden

Di/Do 10-20 h, Mi/Fr 10-17 h, Sa/So 10-18 h

https://museum-wiesbaden.de



 

Gisela Hoffmann – Verspannungen

bis 18.11.

 

Galerie & Edition Hoffmann

Görbelheimer Mühle

Görbelheimer Mühle 1

61169 Friedberg

Di-Do 11-16 h, Sa/So 14-19 h

www.galeriehoffmann.de

Ekkehard Wiegand: Bildhauer – Maler – Grafiker 

bis Juni 2019

 

Museum Stangenberg Merck 

Helene-Christaller-Weg 13 

64342 Seeheim-Jugenheim

Mi-Fr 15-19 h, Sa/So 11-18 h

www.museum-jugenheim.de



Florentina Pakosta

bis 13.1.19

 

Mit ihren gezeichneten Umkehrungen von 

Rollenverhältnissen, ihrem genderbezogenen Realismus und dem Signalwert der Trikoloren Bilder besitzt das Werk der österreichischen Künstlerin bis heute große Aktualität. 

Das Sprengel Museum Hannover widmet ihr eine umfangreichen Retrospektive. In Kooperation mit der Albertina, Wien

 

Sprengel Museum Hannover

Kurt-Schwitters-Platz

30169 Hannover

Di 10-20 h, Mi-So 10-18 h

www.sprengel-museum.de

Kreaturen nach Maß – Tiere und Gegenwartsdesign 

bis 6.1.19 

 

Tiere sind seit jeher Begleiter der Menschen – ob als Nahrungsmittel, Rohstofflieferant oder sozialer Gefährte.

Die Designer*- und Künstler*innen der Ausstellung fragen nach dem „richtigen Maß“ der Gestaltung dieser 

Kreaturen und entwerfen neue Perspektiven auf die Beziehung zwischen Mensch und Tier. 

 

Marta Herford

Goebenstraße 2-10

32052 Herford

Mo-So 11-18 h

www.marta-herford.de



Gotik. Der Paderborner Dom und die Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa

bis 13.1.19

 

Anhand hochkarätiger Exponate – darunter die Reimser Palimpseste, die ältesten erhaltenen Architekturzeichnungen – entwirft die Schau ein faszinierendes Panorama der Zeit und zeigt, wie sich die neuartigen Ideen beim Bau der großen Kathedralen flächendeckend über ganz Europa ausbreiteten. 

 

Diözesanmuseum Paderborn

Markt 17

33098 Paderborn

Di-So 10-18 h

www.dioezesanmuseum-paderborn.de

Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari

bis 6.1.19

 

Nichts verkörpert so sehr die Kultur Großbritanniens wie Queen Elizabeth II. Sie ist eine lebende Legende, in ihrem Leben spiegelt sich eine ganze Epoche. Die Ausstellung präsentiert Fotos, Gemälde, Briefmarken und Münzen aus einer der größten Sammlungen dieser Art, der Sammlung Luciano Pelizzari. Herausragende Exponate aus weiteren europäischen Sammlungen vervollständigen die Ausstellung. 

Infos: www.voelklinger-huette.org

 

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

Rathausstraße 75-79

66333 Völklingen

Mo-So ab 10 Uhr

www.voelklinger-huette.org



Banksy’s Dismaland & Others. Fotografien von Barry Cawston

bis 4.11.

 

„Banksy’s Dismaland & Others – Fotografien von Barry Cawston“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte spürt in sehr eindrücklichen Bildern dem Phänomen Banksy nach. Der Superstar Banksy schätzt die Fotos von Barry Cawston so sehr, dass er sie in seinen eigenen Internetauftritt integriert hat.

 

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

Rathausstraße 75-79

66333 Völklingen

Mo-So ab 10 Uhr

www.voelklinger-huette.org

Jean Brusselmans 

bis 14.10.

 

Erstmals in Deutschland präsentieren die Kunstsammlungen Chemnitz Werke des belgischen Künstlers Jean Brusselmans (1884–1953). Eine Auswahl von 30 Gemälden aus den Jahren 1931 bis 1950 wird im Museum am Theaterplatz gezeigt. 

 

Kunstsammlungen Chemnitz 

Theaterplatz 1 

09111 Chemnitz 

Di-So 11-18 h

www.kunstsammlungen-chemnitz.de 



Licht. Raum. Magie. Klaus Dierßen. Fotografie / Fotografik

bis 7.1.19

 

Klaus Dierßen geht auf jene Medien zu, die seiner Neigung zu Analyse und Reflexion entgegenkommen. Der Grafiker rieb sich mit dem Fotografen, um sich zuletzt einen neuen Raum als Fotografiker zu öffnen. Das facettenreiche Werk aus über 40 Jahren wird in der Ausstellung gezeigt.

 

Lyonel-Feininger-Galerie

Museum für grafische Künste

Schlossberg 11

06484 Quedlinburg

Mo/Mi-So: 10-18 h

www.feininger-galerie.de

Analog & Schwarzweiß.

Fotografie in Westdeutschland 1945 – 2000 

aus der Sammlung Schupmann

14.10. bis 6.1.19

 

Mit Aufnahmen von 46 Fotografen dokumentiert die „Schupmann Collection“ die Entwicklung der künstlerischen Schwarzweißfotografie in 

Deutschland. Arbeiten von Bernd und Hilla Becher, Andre Gelpke, Heinz Hajek-Halke, Robert Häusser, Gottfried Jäger, Peter Keetman, Barbara Klemm,

Will McBride, Stefan Moses, Andreas Müller-Pohle, Floris M. Neusüss, Hilmar Pabel u.a.

 

Kunsthalle Erfurt 

im Haus zum Roten Ochsen

Fischmarkt 7

99084 Erfurt

DiMi/Fr-So 11-18 h, Do 11-22 h

www.kunstmuseen.erfurt.de/kunsthalle