KUNSTTERMINE


Entgrenzte Bilder – Fotografien:

Sarah Straßmann

13.7. bis 15.9.

 

Heute spielen Handy, Internet und Social-Media eine wichtige Rolle bei der Erzeugung, 

Bearbeitung und Distribution von Bildern. 

Dachte man bei den inszenierten Selbst-

bildnissen mit Handy-Kameras zunächst an 

einen vorübergehenden Hype, sind sie 

inzwischen ein allgegenwärtiger Teil der 

Selbstdarstellung. In der Ausstellung 

„Entgrenzte Bilder“ beleuchtet die Künstlerin Sarah Straßmann die Selfie-Fotografie 

aus unterschiedlichen Perspektiven.

 

Kunstverein Konstanz

Im Kulturzentrum am Münster

Wessenbergstraße 39/41

78462 Konstanz

Di-Fr 10-18 h, Sa/So 10-17 h

www.kunstverein-konstanz

Total Recourse. Im Lauf der Dinge:

Boris Petrovsky

bis 22.9.

 

Ehemaliges Siemensgelände

Gebäude 5 / Halle 5

Bücklestraße 1-5

78467 Konstanz

www.petrovsky.de



Heimat neu beTRACHTEN

Fotografien und Originalmodelle aus Deutschland

bis 25.8.

 

Der Berliner Fotograf Gregor Hohenberg 

stieß in Deutschland auf ein großes Spektrum von Trachten. Hohenberg setzt die Festtags-

kleidung an Menschen in Szene, die diese Tradition leben. Zusätzlich zeigt das Kunsthaus originale Trachten und historische Accessoires aus ganz Deutschland.

 

Kunsthaus Kaufbeuren 

Spitaltor 2

D-87600 Kaufbeuren 

Di/Mi/Fr 10-17 h, Do 10-19 h, Sa,/So/Fei 10-18 h

www.kunsthaus-kaufbeuren.de

Markus Lüpertz. Et in arcadia ego

bis 11.8.

 

Mit Markus Lüpertz stellt in diesem Jahr einer der bekanntesten deutschen Künstler der 

Gegenwart seine Werke im Museum  aus. 

Der Maler, Grafiker, und Bildhauer zeigt auf 

den knapp 2000 qm Ausstellungsfläche unter

anderem seinen Sternzeichen-Zyklus und 

seinen Arkadien-Zyklus. Erleben Sie die 

Werke von Markus Lüpertz im Museum 

für zeitgenössische Kunst.

 

Museum für zeitgenössische Kunst

Diether Kunerth

Marktplatz 14a

87724 Ottobeuren

Di-Fr 11-16 h, Sa/So 12-17 h

www.mzk-diku.de



Maximilian I. (1459 – 1519) 

Kaiser. Ritter. Bürger zu Augsburg

bis 15.9

 

Maximilian I. gehört zu den schillerndsten 

Herrscherfiguren der Renaissance, den die Nachwelt

bis heute als „letzten Ritter“, 

„Schuldenkaiser“ oder Dürers Mäzen in 

Erinnerung behalten hat. 500 Jahre nach seinem Tod beleuchtet die Ausstellung den Kaiser 

und auch sein besonderes Verhältnis zu „seiner“

Reichsstadt – denn schon zu Lebzeiten nannte man

ihn „Bürger zu Augsburg“.

 

Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Maximilianmuseum

Fuggerplatz 1

86150 Augsburg

Di/Mi/Fr/Sa/So 10-17 h, Do 10-20 h

www.kunstsammlungen-museen.ausgburg.de

Gesammelte Werke – Fünf Jahre Kunstvilla

14.7. bis 6.10.

 

Die Kunstvilla feiert 5. Geburtstag! Anlässlich 

des Jubiläums blickt die Kunstvilla auf fünf Jahre spannendes Ausstellungsprogramm und zehn Jahre hochkarätige Sammlungstätigkeit zurück. Das Museum zeigt mit der Ausstellung „Gesammelte Werke – Fünf Jahre Kunstvilla“ die Highlights aus dieser ersten Sammlungsphase, von Eduard Aigner (1903 – 1978) bis Reiner Zitta (geb. 1944), von Arbeiten des beginnenden 20. Jahrhunderts bis zum aktuellen Kunstschaffen in Nürnberg.

 

Kunstvilla im KunstKulturQuartier

Blumenstraße 17

90402 Nürnberg

Di/Do-So/Fei 10–18 h, Mi 10–20 h

www.kunstkulturquartier.de/kunstvilla



Big Orchestra

bis 8.9.

 

Die Schirn präsentiert künstlerische Arbeiten, denen gleichzeitig die Funktion von Musikinstrumenten innewohnt. Das Spiel auf den skulp­tu­ra­len Instru­men­ten bildet den Mittel­punkt der in stän­di­ger Verän­de­rung begrif­fe­nen Ausstel­lung.

 

Schirn Kunsthalle Frankfurt

Römerberg

60311 Frankfurt

Di/Fr-So 10-19 h, Mi/Do 10-22 h

www.schirn.de

Geheimnis der Materie. 

Kirchner, Heckel und Schmidt-Rottluff

bis 13.10.

 

Kein Material ist mit der Kunst des deutschen Expressionismus stärker verbunden als Holz. 

Das Städel Museum spürt in der Ausstellung „Geheimnis der Materie. Kirchner, Heckel und Schmidt-Rottluff“ den Wechselbeziehungen 

zwischen Holzschnitt und Holzskulptur im 

Schaffen der drei „Brücke“-Mitbegründer 

Kirchner, Heckel und Schmidt-Rottluff nach.

 

Städel Museum

Dürerstraße 2

60596 Frankfurt am Main

Di/Mi/Sa/So 10-18 h, Do/Fr 10-21 h

www.staedelmuseum.de



James Hugonin + Detlef Orlopp

bis 17.11.

 

Galerie Hoffmann

Görbelheimer Mühle 1

61169 Friedberg

Di-Do 11-16 h, Sa/So 14-19 h n.t.V.

www.galeriehoffmann.de

Von Barbizon bis ans Meer. Carl Malchin 

und die Entdeckung Mecklenburgs

5. 7. bis 6.10.

 

Carl Malchin gilt als Begründer der 

mecklenburgischen Landschaftsmalerei. 

Inspiriert von den französischen Freilicht-

malern der Schule Barbizon übertrug er 

die Pleinairmalerei, das Skizzieren der Natur 

mit Ölfarben im Freien, erfolgreich auf 

Norddeutschland. Die Ausstellung ordnet 

erstmals das Werk Malchins in die 

internationalen Tendenzen der realistischen Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts ein.

 

Staatliche Schlösser, 

Gärten und Kunstsammlungen 

Mecklenburg-Vorpommern

Staatliches Museum Schwerin

Alter Garten 3 

19055 Schwerin

Di-So 11-18 h

www.museum-schwerin.de 

www.carlmalchin.museum-schwerin.de



Um angemessene Kleidung wird gebeten. 

Mode für besondere Anlässe von 1770 bis heute

bis 6.10.

 

Die Ausstellung geht den Dresscodes auf den Grund, die besondere Anlässe im Laufe des Lebens begleiten: vom Taufhemd über Sonntagsstaat, Hochzeitsmode und Ballkleid bis zum Trauerflor. Zu sehen sind über 100 Kleider und Accessoires aus 250 Jahren Modegeschichte.

 

Stadtmuseum Simeonstift Trier

Simeonstraße 60

54290 Trier

Di-So 10-17 h

www.museum-trier.de

Deutsche Künstler im Exil 1933 – 1945 

bis 29.9.

 

Die Ausstellung vereinigt über 100 Werke von Künstlern, die zwischen 1933 und 1945 aus Deutschland vertrieben wurden. Sie erkundet das Thema „Exil“ durch seine Spiegelung im 

vollständigen Heimatverlust und der damit verbundenen Folgen: existentielle Nöte, 

eingeschränkte Arbeitsmöglichkeiten, Isolation. 

 

Mittelrhein Museum Koblenz

Zentralplatz 1

56068 Koblenz

Di-So 10-18 h

www.mittelrhein-museum.de



5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited

bis 3. 11.

 

Die „UrbanArt Biennale®“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist das größte UrbanArt-

Projekt der Welt. Die „5. UrbanArt Biennale® 2019 Unlimited“ zeigt auf einem Parcours 

von 100.000 Quadratmetern die neuesten 

Entwicklungen und Positionen der 

internationalen UrbanArt.

 

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Europäisches Zentrum 

für Kunst und Industriekultur

Rathausstraße 75-79

66333 Völklingen

Mo-So ab 10 h

www.voelklinger-huette.org

Kontext & Kontroverse

bis 25.8.

 

Zum 150. Geburtstag des Museums Bautzen stellen acht Künstlerinnen und Künstler 

aus Bautzen und Heidelberg ihre aktuellen Werke gemeinsam aus. Die gezeigten Arbeiten reflektieren Gemeinsamkeiten und Differenzen des Kunstschaffens in den Partnerstädten 

und regen zum Dialog an.

 

Museum Bautzen | Muzej Budyšin

Kornmarkt 1

02625 Bautzen

Di-So 10-17 h

www.museum-bautzen.de



M+M

Fan der Menschheit

bis 22.9.

 

Das Künstlerduo M+M, bestehend aus Martin De Mattia (*1963) und Marc Weis (*1965), zeigt drei umfangreiche Werkgruppen. Zum einen die spielfilmartig inszenierte Filminstallation 7 Tage. Erstmals in einer Ausstellung wird der Epilog dazu, Der 8. Tag, präsentiert. In einer zweiten raumgreifenden Installation, dem Panic Room, entwickeln M+M eine zugespitzte Bestandsaufnahme gesellschaftlicher Konflikte und weltpolitischer Ereignisse seit 2001. Den Abschluss bildet als neueste Werkgruppe die Fotoserie tessuti. 

 

Kunstsammlungen Chemnitz

Theaterplatz 1

09111 Chemnitz

Di/Do–So 11–18 h, Mi 14–21 h

www.kunstsammlungen-chemnitz.de

Die Feiningers. 

Ein Familienbild am Bauhaus

bis 2.9.

 

„Die Feiningers — ein Familienbild am Bauhaus“ präsentiert erstmals Werke von Lyonel, Julia, Andreas, T. Lux, Laurence, Wysse und Eleonore Feininger gemeinsam in einer 

Ausstellung. Zeitgleich wird die interaktive Ausstellung „rot, gelb, blau. Das Bauhaus für Kinder“ gezeigt. 

 

Lyonel-Feininger-Galerie

Museum für grafische Künste

Schlossberg 11

06484 Quedlinburg

Mo/Mi–So/Fei 10-18 h

www.feininger-galerie.de



Wim Westfield: Sea & Sirens 

12. bis 28.7.

 

Ein junges Mädchen stürzt sich nackt und 

ohne Atemgerät ins Meer und taucht zu einem 

15 Meter langen Walhai. Auf einem anderen 

Bild schwimmt ein Model gar mit einem 

Kubanischen Seekrokodil. Beide Aufnahmen entstanden in den „Jardines de la Reina“, 

den „Gärten der Königin“, vor der Küste Kubas. 

Auf anderen Bildern posieren mutige Models vor hawaiischen Monsterwellen oder 

schwimmen in einer polynesischen Lagune 

mit Zitronenhaien. Sämtliche Werke des 

Künstlers sind authentische limitierte 

Fotografien, als fotochemische Abzüge 

auf lichtempfindlichem Fotopapier vergrößert und im aufwändigen DiaSec-Verfahren hinter optischem Acrylglas versiegelt.

 

Galerie im Freya-Frahm-Haus

Strandstraße 15 

24235 Laboe

Mo-Fr 13-18 h, Sa/So 11-18 h

http://freya-frahm-haus.de

Unter fremden Menschen. 

Werner Tübke von Petersburg bis Samarkand 

bis 3.11.

 

Diese Sonderausstellung nimmt zum ersten Mal in aller Komplexität Tübkes Reisen in die Sowjetunion in den Blick. Gezeigt werden rund 140 Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken, die vor Ort, aber auch im 

Nachgang, zum Teil erst einige Jahre nach den Reisen, entstanden sind.

 

Panorama Museum

Am Schlachtberg 9

06567 Bad Frankenhausen

Di-/So/Fei 10-17 h

www.panorama-museum.de



Farbharmonie als Ziel: Adolf Hölzel 

auf dem Weg zum Ungegenständlichen

14.7. bis 6.10.

 

Adolf Hölzel (1853-1934) zählt zu den führenden Wegbereitern der Moderne. Mit über 100 Exponaten, darunter 28 erstmalig präsentierten Werken, bietet die Ausstellung einen Einblick in die faszinierende künstlerische Vielfalt seines Œuvres. Vom Realismus und Impressionismus der frühen Bilder entwickelte Hölzel seine Kunst stetig weiter bis hin zu den farbintensiven abstrakten Kompositionen seines Spätwerks, auf denen ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt. Neben Ölbildern, Pastellen und Tuschzeichnungen werden auch ausgewählte Glasfenster sowie zahlreiche Originaldokumente präsentiert.

 

Angermuseum

Anger 18

99084 Erfurt

Di-So/Fei 10-18 h

www.angermuseum.de

Arik Brauer. 

Fantastisch-Realistisch. Ein Lebenswerk

4.8. bis 27.10.

 

Im Januar 2019 feierte der österreichische Künstler Arik Brauer, einer der Hauptvertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, seinen 90. Geburtstag. Die Kunsthalle Erfurt widmet - im Rahmen der ACHAVA Festspiele 2019 - dem Lebenswerk des Künstlers eine umfangreiche Ausstellung mit etwa 100 Gemälden, Aquarellen, Graphik und Zeichnungen aus verschiedenen Jahrzehnten des Schaffens aus dem Arik-Brauer-Museum in Wien. 

 

Kunsthalle Erfurt 

im Haus zum Roten Ochsen

Fischmarkt 7

99084 Erfurt

Di/Mi/Fr-So/Fei 11-18 h, Do 11-22 h

www.kunstmuseen.erfurt.de/kunsthalle



Anhydrite Biennale of Media Art

3.8. bis 6.10.

 

Inspiriert von der einzigartigen Geologie der Barbarossahöhle setzen sich mehr als 25 Künstler aus aller Welt mit dem Thema „Hybride Realität“ in allen Spielarten der Medienkunst auseinander. Ein Novum in der Geschichte der Medienkunst. 

 

Barbarossahöhle im Kyffhäuser

Mühlen 6

99707 Kyffhäuserland

EIN DIALOG DER SAMMLUNGEN

20.9. bis 23.1.

 

Die Ausstellung lässt Werke aus verschiedenen Sammlungen und mehreren Jahrhunderten miteinander in Dialog treten. Die Fürstlichen Sammlungen beinhalten Meisterwerke 

europäischer Kunst aus fünf Jahrhunderten,  von der Frührenaaissance bis zur österreichischen Romantik.

Die Sammlung des Kunstmuseums Liechtenstein ist der Kunst der Moderne und insbesondere der internationalen zeitgenössischen Kunst gewidmet, die Bestände der Hilti Art 

Foundation wie auch der Sammlung Batliner  enthalten herausragende Werke von der klassischen Moderne bis zur Kunst der Gegenwart.

 

Kunstmuseum Liechtenstein 

mit Hilti Art Foundation

Städtle 32

9490 Vaduz

Di/Mi/Fr-So 10–17 h, Do 10-20 h

www.kunstmuseum.li