KUNSTTERMINE


Friedensreich Hundertwasser – Günther Uecker:

„Kunst Natur Umwelt“

12.1. bis 24.2.19

 

Wir zeigen Werke zweier Künstlerpersönlichkeiten, die unterschiedlicher nicht sein könnten aber vor allem durch die Liebe zur Natur und deren schützenswerten Raum miteinander verbunden sind.

 

Kreuzkirche 

Heiligkreuzstraße 4

72622 Nürtingen

Di-So 12-18 h

www.nuertingen.de

Wohin das Auge reicht

Neue Einblicke in die Sammlung Würth

bis 17.3.19

 

An Vielfalt und Besonderheiten ohnedies reich gesegnet, hat die Sammlung Würth in den vergangenen zehn Jahren erneut eine Fülle spannender Neuzugänge internationaler Kunst erwerben können. Eine opulente Auswahl von rund 200 Werken, die seit den 1960er-Jahren entstanden sind, werden nun zum größten Teil erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Kunsthalle Würth

Lange Straße 35

74523 Schwäbisch Hall

Mo-So 10-18 h

www.kunst.wuerth.com


Rainer Nepita & Jörg Bach. 

Malerei und Bildhauerei im Dialog

bis 10.2.19

 

Beide Künstler bevorzugen aus der Linie 

entwickelte Zeichen und Kürzel, die sie in 

Durchdringungen und Verschlingungen zu 

einer komplexen Bildsemantik verdichten. 

Unabhängig von Material und Medium, 

hier Stahl, dort bemalte Leinwand oder 

Zeichnung auf Papier, eint die Künstler die 

Liebe zum Gestischen.

 

Städtische Galerie Offenburg

Kulturforum

Amand-Goegg-Straße 2

77654 Offenburg

Di-Fr 13-17 h, Sa/So/Fei 11-17 h

www.galerie-offenburg.de

Miriam Vlaming (Berlin) 

und Diether Kunerth (Ottobeuren): 

Der Mensch

bis 11.11.

 

Der Kunsthistoriker Herbert Schade stellte 

1988 in einem Aufsatz fest: „Das Menschenbild 

in der modernen Kunst geht verloren. 

Bei dem Namen Picasso wird der Kunsthistoriker der Zukunft feststellen. Hier hörte es auf.“ 

Dass dies nicht so ist will die Ausstellung 

„Der Mensch“ beweisen.

 

Museum für zeitgenössische Kunst 

Diether Kunerth

Marktplatz 14a

87724 Ottobeuren

Di-Fr 11-16 h, Sa/So 12 -17 h

www.mzk-diku.de


Blick Fang.

Jahresausstellung im Kunsthaus Kaufbeuren

bis 25.11.

 

Mit dem Ziel, zeitgenössische Kunst in möglichst vielen Facetten zu präsentieren, zeigt das Kunsthaus unter dem Titel „Blick Fang“ rund 130 Werke ausgewählter Arbeiten von insgesamt 33 Künstlern und Künstlerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Werke stehen mit fairen Preisen auch zum Verkauf.

 

Kunsthaus Kaufbeuren

Spitaltor 2

87600 Kaufbeuren

Di/Mi/Fr 10-17 h, Do 10-19 h, Sa/So 10-18 h

www.kunsthaus-kaufbeuren.de

Faszination Japan! Im Spiegel 

Nürnberger Künstlerinnen und Künstler

25.10. bis 24.2.19

 

Seit der Öffnung Japans Mitte des 19. Jahrhunderts stellt der Japonismus ein durchgängiges Phänomen der europäischen Kunst dar. Die Ausstellung zeigt den Einfluss der japanischen Kultur und Ästhetik auf die aktuelle Kunst in und aus Nürnberg, die dadurch in eine globale Perspektive gerückt wird. Die ausgestellten Werke verhandeln den kulturellen Transfer zwischen Ost und West auf teils verblüffende Weise. 

 

Kunstvilla im KunstKulturQuartier

Blumenstraße 17

90402 Nürnberg

Di/Do-So 10-18 h, Mi 10-20 h

www.kunstvilla.org


Wildnis

1.11. bis 3.2.19

 

Seit der Romantik ist die Wildnis im Sinne eines unberührten Naturzustands ein zentrales Thema 

der Kunst. Die Schirn widmet dieser wiederkehrenden Faszination eine umfassende Ausstellung,

 in der künstlerische Positionen von der Moderne bis zur Gegenwart gezeigt werden. 

 

Schirn Kunsthalle

Römerberg

60311 Frankfurt

Di/Fr-So 10–19 h, Mi/Do 10–22 h

www.schirn.de

König der Tiere. 

Wilhelm Kuhnert und das Bild von Afrika

bis 27.1.19

 

Die Schirn präsentiert die erste große 

Retrospektive zum Leben und Werk Wilhelm 

Kuhnerts (1865–1926), der wie kein anderer 

Maler seiner Zeit die Vorstellung von Afrika 

geprägt hat. Die rund 120 Exponate umfassen 

Studien zur Tier- und Pflanzenwelt, Gemälde, 

Grafiken und Publikationen.

 

Schirn Kunsthalle Frankfurt 

Römerberg

60311 Frankfurt am Main

Di/Fr-So 10-19 h, Mi/Do 10-22 h

www.schirn.de


abstrakt konkret:

Hans Jörg Glattfelder, Walter Linck

bis 10.3.19

 

 

Edition & Galerie Hoffmann, 

Ausstellungshalle Ossenheim

Ossenheim, Florstädter Straße 10b

61169 Friedberg

Di-Do 11-16 h, Sa/So 14-19 h, 

um telefonische vereinbarung wird gebeten

www.galeriehoffmann.de

Gisela Hoffmann + vielschichtig

bis 18.11.

 

 

Edition & Galerie Hoffmann, 

Galerie Görbelheimer Mühle, Friedberg

Görbelheimer Mühle 1

61169 Friedberg

Di-Do 11-16 h, Sa/So 14-19 h, 

um telefonische Vereinbarung wird gebeten

www.galeriehoffmann.de


Kunst setzt Zeichen. 

Neuerwerbungen aus dem alten Europa

bis 20.1.

 

In der Sonderausstellung werden rund 

270 Objekte gezeigt, die seit 1990 den Weg in die Sammlungen des Museums gefunden haben.

 

Herzog Anton Ulrich-Museum

Museumstraße 1

38100 Braunschweig

Di-So 11-18 h

www.3landesmuseen.de

Kreaturen nach Maß 

– Tiere und Gegenwartsdesign 

bis 6.1.19 

 

Tiere sind seit jeher Begleiter der Menschen – 

ob als Nahrungsmittel, Rohstofflieferant oder 

sozialer Gefährte. Die Designer*- und Künstler*innen der Ausstellung fragen nach 

dem „richtigen Maß“ der Gestaltung dieser 

Kreaturen und entwerfen neue Perspektiven 

auf die Beziehung zwischen Mensch und Tier. 

 

Marta Herford

Goebenstraße 2-10

32052 Herford

Mo-So 11-18 h

www.marta-herford.de


grenzüberschreitend.

bis 27.01.2019

 

Die Ausstellung stellt die Frage nach den Qualitäten von Karten als Projektionsflächen der Welt. 

Sie setzt diese mit Kunstwerken internationaler Künstler in Beziehung, die sich mit dem Einfluss 

von Karten auf unsere Weltsicht auseinandersetzen. 

 

Draiflessen Collection 

Georgstraße 18

49497 Mettingen

Mi-So 11–17 h

www.draiflessen.com

Im Japanfieber. Von Monet bis Manga

bis 20.1.19

 

Mit dem diesjährigen Ausstellungshöhepunkt zeigt das Arp Museum Bahnhof Rolandseck den  Einfluss Japans auf die westliche Kunst vom Impressionismus bis hin zur aktuellen Popkultur. Mit Meisterwerken von Monet, Signac u. a. sowie einem wandhohen Manga und einem japanischen Garten.

 

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Hans-Arp-Allee 1

53424 Remagen 

Di-So/Fei 11-18 h

www.arpmuseum.org 


Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart

17.11. bis 24.2.19 

 

Mit Autofiktionen zeigt das Wilhelm-Hack-Museum mit über 160 Werken von internationalen 

Künstlerinnen und Künstlern, die für den Prix de dessin nominiert waren, einen spannenden 

Querschnitt durch die aktuellen Positionen 

zeitgenössischer Zeichnung. 

 

Wilhelm-Hack-Museum

Berliner Straße 23

67059 Ludwigshafen

Di/Mi/Fr 11-18 h, Do 11-20 h, Sa/So 10-18 h

www.wilhelmhack.museum

Sachsen, wie es Maler sahen

24.11. bis 28.4.19

 

Die Sonderausstellung zeigt über 100 wertvolle 

Gemälde einer Dresdener Privatsammlung mit Motiven sächsischer Städte und Landschaften. 

Sie wurden zwischen dem 18. und frühen 

20. Jahrhundert von berühmten Malern der 

Dresdener Kunstakademie gemalt. Die Schau 

bildet den Auftakt zu einer Reihe von Ausstellungen zum 150. Geburtstag des Museums 2019.

 

Museum Bautzen – Muzej Budyšin

Kornmarkt 1

02625 Bautzen  

Di-So 10-18 Uhr

www.museum-bautzen.de


Yoko Ono. Peace is Power 

2.12. bis 24.3.19

 

Abb.: Yoko Ono, Keys to Open the Skies, 

A Corner of Glass, 2015, Privatbesitz, 

© Yoko Ono, Foto: Michael Sirianni 

 

Museum der bildenden Künste Leipzig

Katharinenstraße 10

04109 Leipzig 

Di/Do-So 10-18 h, Mi 12-20 h

www.mdbk.de 

Sprachblätter – poésie spatiale

Carlfriedrich Claus und Ilse und Pierre Garnier

bis 6. 1.19

 

In den 1960er Jahren arbeiteten sowohl Ilse 

und Pierre Garnier als auch Carlfriedrich Claus an der Visualisierung von sprachlichem Material und beförderten mit ihrem intensiven 

Briefwechsel zugleich die Internationalisierung der damals aktuellen Experimente in Kunst 

und Literatur.

 

Kunstsammlungen Chemnitz

Theaterplatz 1

09111 Chemnitz

Di-So/Fei 11-18 Uhr

www.kunstsammlungen-chemnitz.de 


Analog & Schwarzweiß. 

Fotografie in Westdeutschland 1945-2000 

aus der Sammlung Schupmann

bis 6.1.19

 

 

Mit Aufnahmen von 46 Fotografen dokumentiert die ›Schupmann Collection‹ die Entwicklung 

der künstlerischen Schwarzweißfotografie in 

Deutschland. Arbeiten von Bernd und Hilla Becher, Andre Gelpke, Heinz Hajek-Halke, Robert Häusser, 

Gottfried Jäger, Peter Keetman, Barbara Klemm, 

Will McBride, Stefan Moses, Andreas Müller-Pohle, 

Floris M. Neusüss, Hilmar Pabel u.a.

Grafiken und Publikationen.

 

Kunsthalle Erfurt 

im Haus zum Roten Ochsen

Fischmarkt 7

99084 Erfurt

Di/Mi/Fr-So/Fei 11-18 h, Do 11-22 h

www.kunstmuseen.erfurt.de/kunsthalle

Paul.Citroen. Der Mensch vor der Kunst

bis 10.2.19

 

Mit Aufnahmen von 46 Fotografen dokumentiert die ›Schupmann Collection‹ die Entwicklung 

der künstlerischen Schwarzweißfotografie in 

Deutschland. Arbeiten von Bernd und Hilla Becher, Andre Gelpke, Heinz Hajek-Halke, Robert Häusser, 

Gottfried Jäger, Peter Keetman, Barbara Klemm, 

Will McBride, Stefan Moses, Andreas Müller-Pohle, 

Floris M. Neusüss, Hilmar Pabel u.a.

Grafiken und Publikationen.

 

Panorama Museum

Am Schlachtberg 9

06567 Bad Frankenhausen

Mo-So 10-17 h

www.panorama-museum.de


Mut zum Hut. Vom Alltagsobjekt um 1750 

zu Designerkreationen von heute

bis 7.4.19

 

Die Sonderausstellung ›Mut zum Hut‹ nimmt die Besucher zum einen auf eine geschichtliche Hutreise durch die vergangenen 200 Jahre mit. Zum anderen zeigt sie faszinierende und aussergewöhnliche Kreationen namhafter Hutkünstler und -designer aus dem 21. Jahrhundert. 

 

Spielzeug Welten Museum Basel

Steinenvorstadt 1

CH-4051 Basel

Di-So 10–18 h, 

im Dezember täglich 10-18 h

www.swmb.museum