Schweizer Kunstsammlung            zu Gast in Bayern

Ausgewählte Werke aus der schweizerischen „THE VIEW Collection“ werden ab Mitte Mai im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg präsentiert


Abb. links: Brigitte Kowanz, „Vergessen“, 2014

(Foto: Studio Kowanz, Courtesy: Die Künstlerin und Häusler Contemporary München | Zürich).

Rechts: Dierk Maass, “29° 27‘ 06.552“ N 82° 55‘ 09.218“ E”, 2014, Diasec, 150 x 225 cm, aus “Shades° of’ Dolpo”


Der Kunst- und Gewerbeverein Regensburg gilt als einer der ältesten Kunstvereine Deutschlands. Im Weingasthof „Zum Goldenen Spiegel“ trafen 1847 kunstsinnige Regensburger zusammen, um den Gewerbeverein Regensburg zu gründen. Im Jahr 1925 fusionierte dieser dann mit dem Kunstverein Regensburg, der bereits 1838 gegründet worden war. Im „Kunst- und Gewerbehaus“, dem vereinseigenen Gebäude in der Regensburger Altstadt, finden pro Jahr sechs bis acht Ausstellungen statt. Ein Höhepunkt in der Chronik des facettenreichen Ausstellungsprogramms des Vereins war die 28. Jahresschau im Jahr 1954, an der auch der weltberühmte Maler Otto Dix (1891-1969) teilnahm.

Im vergangenen Jahr ging es dann in Regensburg ganz zeitgenössisch zu. Die Düsseldorfer Kuratorin Anna Deilmann präsentierte im Kunst- und Gewerbeverein Arbeiten von sieben internationalen Künstlern, die dreidimensionale Werke für den Skulpturenpark an der Regensburger Wohnanlage „Quartier am Kunstpark“ errichten werden. Mit dabei waren so renommierte Künstler wie die Turner Preis-Trägerin Laure Prouvost oder die deutschen Shooting Stars Julius von Bismarck und Felix Kiessling. Dezidiert zeitgenössisch wird es auch in der kommenden Ausstellung zugehen.

Unter dem Titel „THE VIEW Collection“ wird im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg eine Auswahl von Gegenwartskünstlern gezeigt, die allesamt in der Sammlung des Ausstellungshauses 

„THE VIEW – CONTEMPORARY ART“ vertreten sind. Seit nunmehr zehn Jahren bildet „THE VIEW“ in traumhafter Lage oberhalb des Schweizer Bodenseeufers eine Plattform für zeitgenössische Kunstprojekte. Spektakulär sind hier unweit von Konstanz und Kreuzlingen auch die Ausstellungsorte, die sich zu einem stimmigen Ensemble zusammenfügen. Drei der Räumlichkeiten sind unterirdisch gelegen: Da ist zunächst ein über 100 Jahre altes Wasserreservoir in der Gemeinde Berlingen im Kanton Thurgau, das behutsam zu einem Ort für raumbezogene Installationen umgebaut wurde. Dann, ebenfalls in Berlingen, ein Militärunterstand aus dem Kalten Krieg, der mit großem Aufwand in den Fels geschlagen wurde. Und schließlich ein Ende der 1980er Jahre erbauter Zivilschutzbunker in der benachbarten Gemeinde Salenstein, der sich durch seine klare architektonische Sprache auszeichnet. Hier befindet sich auch eine umgebaute Schreinerei, die als Besucherzentrum dient, aber darüberhinaus auch noch weitere Ausstellungsflächen bereithält.

In den letzten zehn Jahren wurden zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen bei THE VIEW realisiert. Aus diesen Ausstellungen wurden kontinuierlich Werke für die eigene Sammlung, „THE VIEW Collection“, erworben. In der Ausstellung im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg sind ab Mitte Mai Werke von 18 Künstlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen. Mit dabei sind die Wiener Lichtkünstlerin und Hochschulprofessorin Brigitte Kowanz, Jahrgang 1957, der Düsseldorfer Lichtkünstler Mischa Kuball, Jahrgang 1959, und der Kölner Medienkünstler und Bildhauer Björn Schülke, Jahrgang 1967. Ebenfalls werden Arbeiten des Fotokünstlers Dierk Maass zu sehen sein.


THE VIEW Collection

19.5. bis 16.6.

Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V.

Ludwigstraße 6

93047 Regensburg

Di-So 12-18 h

www.kunst-und-gewerbeverein.de